© 2018 by Tierfreunde Bodenseekreis e.V.

Meerschweinchen als Haustiere


Überlegung zur Anschaffung:

 

Wer sich Meerschweinchen als Haustiere anschaffen möchte, muss sich vorher bewusst werden, dass man eine große Verantwortung übernimmt. Wie bei jedem Haustier entstehen außer den Anschaffungskosten für das Tier und die Behausung/Gehege noch laufende Kosten für Heu, Streu u. Frischfutter.

 

Was viele nicht bedenken ist, dass vor allem die Kosten für den Tierarzt (z. B. für die Kastration oder andere OP´s) den Anschaffungspreis weit überschreiten können. Für die Entfernung eines Atheroms (Tumor/Grützbeutel) können schnell 80 € fällig werden!

 

Statt im Zoohandel zu kaufen, sollte man sich überlegen, Meerschweinchen aus dem Tierheim zu holen, um die örtlichen Tierheime zu entlasten. Die Mitarbeiter wissen durch Beobachtung auch meistens, welche Tiere sich gut vertragen. Meerschweinchen sollten idealerweise mindestens zu zweit oder in Gruppen gehalten werden, da sie gesellige Tiere sind.

 

Meerschweinchen für Kinder geeignet?

 

Falls Sie überlegen, Meerschweinchen für Kinder anzuschaffen, muss Ihnen klar sein, dass Kinder die Tiere nur unter Anleitung und weiterer Aufsicht versorgen können. Im Interesse der Tiere ist es wichtig, dass Erwachsene ein Auge darauf haben, wie die Tiere sich verhalten und ob sich eventuell Krankheiten anbahnen. Bei manchen Meerschweinchen wachsen z. B. die Zähne zu lang und müssen regelmässig gekürzt werden, damit sie nicht vor dem vollen Futternapf verhungern.

 

Meerschweinchen sind keine Kuscheltiere – sie sind Fluchttiere. Meerschweinchen sind ideal für Menschen, die gerne beobachten.

 

Haltung – Innen- oder Außenhaltung:

 

Die in Zoofachgeschäften angebotenen Käfige sind meistens zu klein für 2 oder mehrere Meerschweinchen. Für 2 Meerschweinchen sollte man mindestens einen Käfig von 140 cm x 70 cm rechnen, damit die Tiere stressfrei leben können.


 Einrichtung der Behausung: 

 

Bei Innenhaltung

 

Für jedes Tier sollte ein Häuschen als Unterschlupf zur Verfügung stehen. Futternäpfe und Trinkflaschen, Äste zum Knabbern, Tonröhren zum Verstecken. Pipi-Ecken und Kotecken bitte täglich reinigen.

Ein erhöhter Standort des Käfigs erleichtert das Beobachten und nimmt den Tieren Stress, wenn der Käfig auf Augenhöhe steht.

Täglicher Auslauf ist für die Meerschweinchen sehr wichtig – Achtung Meerschweinchen sind Nagetiere – also aufpassen, dass keine Kabel oder Zimmerpflanzen (Vergiftungsgefahr) für die Meerschweinchen zur Gefahr werden.

 

Bei Außenhaltung:

 

Meerschweinchen in Außenhaltung sollten ihren Käfig jederzeit aufsuchen können, um Schutz vor Hitze und Feinden zu haben. Der Auslauf sollte ausbruchsicher sein, von oben
mit einem Schutznetz abgedeckt werden (Gefahr durch Katzen/Hunde/Füchse/Marder).Wichtig sind außerdem Versteckmöglichkeiten und genügend Platz, was den Stress unter mehreren Tieren sehr mindert. Nachts sollten die Tiere aus dem Freigehege in den Käfig gebracht werden zum Schutz vor Nachträubern.

 

Ernährung:

 

Das Hauptfutter für Meerschweinchen ist Heu und sollte den ganzen Tag zur Verfügung stehen. Dazu gibt man als Frischfutter Gras, Löwenzahn, Wildkräuter (bitte nicht von Straßenrändern und ungespritzt!).

Des weiteren mögen Meerschweinchen Gurke, Paprika, Karotten – Obst nur 1x die Woche geben, da es sonst dick macht. Alte Futterreste unbedingt jeden Tag entfernen (Schimmelbildung vermeiden).

Außerdem sollten Meerschweinchen einen Salz-/Mineralstein zur Verfügung haben. Frisches Trinkwasser muss ebenso ständig zur Verfügung stehen – vorzugsweise in einer Trinkflasche, da Meerschweinchen in Trinkschalen pieseln und so das Wasser verunreinigen.

 

Meerschweinchen-Rassen:

 

Es gibt: Kurzhaar, Glatthaar, Rosetten, Curly (Locken-Meerschweinchen)

 

Langhaarige Rassen:
Angora, Sheltie, Coronet, Peruaner, Merino, Alpaka .... und viele lustige Mischlinge daraus!

Bei den langhaarigen Rassen muss man unbedingt darauf achten, dass das Fell regelmässig geschnitten werden muss, damit sich die Meerschweinchen gut bewegen können. Außerdem neigen die langhaarigen Meerschweinchen dazu, dass sich das Fell verfilzt oder auch Stroh oder Heu können sich verheddern. Am Po muss das Fell kurz geschnitten werden, da die Haut sonst vom Urin feucht wird und sich Krankheitskeime einnisten können – vom Geruch ganz zu schweigen!

 

Kastration:

 

Wer Meerschweinchen-Weibchen und Böcke als Paar oder in einer Gruppe hält, sollte möglichst frühzeitig die Böckchen kastrieren lassen, um Nachwuchs zu vermeiden.

 

Mögliche Krankheiten:

 

Atemwegsinfekte, Abszesse, Aufgasung, Arthrose im Alter, Augenerkrankung, Blasenentzündung, Blasensteine, Hautpilze, Zahnprobleme, Durchfall, Verstopfung, Blutarmut, Diabetes, Parasiten, Eierstockentzündung, Grützbeutel, Tumore .....

 

Lebensdauer:

 

Meerschweinchen werden in der Regel 6- 8 Jahre alt – in Ausnahmen auch bis zu 15 Jahre!

 

Urlaubsbetreuung:

 

Für die Urlaubsbetreuung – fragen Sie einen anderen Tierbesitzer, Verwandte, Freunde oder ihre Nachbarn. Nimmst Du mein Tier – nehme ich Dein Tier in Pflege im Urlaub. Oder fragen Sie rechtzeitig vor dem Urlaub nach einem Pensionsplatz in einem Tierheim/Tierpension in Ihrer Nähe!